In der vergangenen Woche fand eine Braun- und Blaugurtprüfung statt, an der fünf Mainburger Judoka teilnahmen. Betreut wurden sie bei der Gürtelprüfung von Franz Thalmeier, vorbereitet von Mustafa Ilhan und Karl Hösl.  Das anspruchsvolle Prüfungsprogamm bestand beim Braungurt aus fünf Wurftechniken , wobei drei dieser Techniken aus jeweils zwei verschiedenen sinnvollen Ausgangssituationen zu machen waren. In der Bodentechnik waren je zwei Festhaltegriffe und Würgetechniken gefordert. Ferner waren in der Anwendungsaufgabe aus  unterschiedlichen Standardsituationen oder Ausgangspositionen Sankaku (Dreiecks-Hebel, Würge- oder Haltsgriffe) zu zeigen. Zwei Übergänge vom Stand zum Boden mit einer Würgetechnik nach einem missglückten Angriff des Gegners mit einer Wurftechnik waren ebenfalls vorzuführen. Als i-Tüpfelchen der Braungurt-Prüfung war aus der Nage-no-Kata die 1. Gruppe Te-waza (Handtechniken) zu absolvieren. Die Kata ist eine präzise verabredete Ausführung der Wurftechniken, die jeweils auf  beiden Seiten auszuführen ist. Dabei wird ganz besonders das Timing, die Abstimmung und Kooperation und die Präzision der Ausführung bewertet. Zum Schluss standen noch mehrere Randori mit unterschiedlichen Partnern auf der Programm.  Randori  auf der Stufe des Braungurts sollte ein freies, spielerisches Üben mit „Kampfcharakter“ sein, das alle Möglichkeiten des Judos beinhalteten kann. Angriffs- und Verteidigungsverhalten kann dabei durchaus auch misslingen.

Nicht weniger umfangreich ist das Programm der Blaugurt-Prüfung. Diese besteht aus vier verschiedenen Wurftechniken, wobei drei davon aus jeweils zwei verschiedenen Situationen auszuführen sind. Ebenfalls sind vier verschiedene Würgetechniken aus unterschiedlichen Ausgangssituationen anzuwenden. Aus der Nage-no-Kata ist die 3. Gruppe Ashi-waza (Fußtechniken) vorzuführen. Auch ist im Standrandori gefordert, dass Wurftechniken gegen einen Partner, der eine extreme Haltung und/ oder eine extreme Auslage einnimmt, situativ und angemessen ausgeführt werden. Ein Bodenrandori rundet die Prüfungsforderungen ab.

Die Prüfung zum Braungurt legten ab: Jannick Jäckel, Daniel Golob, Laura Zeilmaier, zum Blaugurt: Lukas und Xaver Eberhagen. Zum neuen Gürtel die besten Glückwünsche.

20180318 KyuPruefung

Nach längerer Zeit es Trainings haben 10 junge Judokas, sowie zwei Judoka aus der Seniorengruppe des TSV Mainburg die Prüfung vom weiß-gelben Gurt bis zum Grüngurt abgelegt. Die Gürtelprüfung fand am 19. März 2018 im Dojo statt. Mit der Höhe des Kyu-Grades steigert sich die Anforderung der Wurftechniken. Daneben sind vor allem viele Techniken am Boden notwendig. Neben den Grundhaltetechniken und unterschiedlichen Befreiungsmöglichkeiten standen Angriffe gegen die Bank- oder Bauchlage des Partners, Haltegriffwechsel und verschiedene Hebe- und Würgetechniken auf dem Prüfungsprogramm. Beim Grüngurt wurde auch die Gruppe der Hüftwürfe (Koshi-waza) aus der Nage-no-kate, die eine spezielle Form der Wurfausführung ist,  gefordert. Zum Schluss mussten die Prüflinge in Boden- und Standrandori’s –darunter versteht man kein verbissenes Kämpfen, sondern ein freies, spielerisches Üben mit Kampfcharakter unter demMotto „kein Gegeneinander, sondern ein Miteinander“ – zeigen, dass die die erlernten Techniken anwenden können. Alle Prüflinge zeigten sich gut vorbereitet und führten ihr Programm ordentlich vor, was ihnen ein Lob vom Prüfungsteam einbrachte. Am Ende der Prüfung freuten sich alle über die neue Gürtelfarbe.

20180319 KyuPruefung

Die Teilnehmer der Gürtelprüfung: Leni Haltmeier, Lena Jäckel, Maximilian Roman, Sara Söhmelioglu, Stipan Petrovic, Laura Langheinrich, Kendrick Braun, Martin Konschak, Johanna Marchal, Maximilian Schmid, Korbinian Statt, Tobias Steiger, Martin Höher und Heiner Oberpriller.

Ein wenig aufgeregt waren sie schon vor ihrer ersten Gürtelprüfung zum weiß-gelben Gurt, die Spielwiese-Kinder der Judoabteilung des TSV Mainburg. Aber dazu bestand überhaupt kein Anlass. Nach längerer  Vorbereitungszeit durch Ulricke Simon, Maria Fischbäck und Jessica Ruppert. hatten sich 16 Kinder gut auf die in der Gürtelprüfung geforderten Techniken eingestellt. Diese bestand aus zwei Wurf- und Festhaltetechniken mit anschließendem Bewegungsablauf und der Befreiung aus den Festhaltegriffen. Gerade für die Kinder  in diesem Alter fördert Judo die Grob- und Feinmotorik, übte das Dosieren der Kraft, trainiert den Gleichgewichtssinn und führt insgesamt zu einer besseren Körperkoordination. Die Prüfer konnten den Teilnehmern eine ordentliche Leistung bescheinigen  und den neuen Gürtel übergeben, was gerade vor den Osterferien viel  Freude bereitete .

20180322 KyuPruefung

Die Teilnehmer der Prüfung am 22. März 2018: Lukas Bender, Talea  Braun, Lena  De Meulemeester, Niklas Denes, Hanna Fischbäck, Lea Fischbäck, Linus Fischbäck, Kilian Glas, Gioele Melucce,Constantin Merkhoffer, Jonas Nowak, Mia Petrovic, Leonie Hoppe Rykena, Katharina Statt, Nadine Steiger, Lorenz Wimmer mit den Trainern Ulricke Simon, Maria Fischbäck und Jessica Ruppert.

Bayernliga (Herren I)
10.03.2018 - ESV Ingolstadt / TSV Mainburg
14.04.2018 - TSV Mainburg / TV Erlangen II
21.04.2018 - TSV Peiting / TSV Mainburg
19.05.2018 - TSV Mainburg / TG Höchberg
09.06.2018 - TSV Mainburg / TSV Großhadern II
23.06.2018 - TV Lenggries / TSV Mainburg
07.07.2018 - TSV Mainburg / TSV Abensberg II


Bezirksliga Niederbayern (Herren II)
03.03.2018 - (Ausrichter: Mitterfels)
TSV Mainburg gegen TSV Vilsbiburg / TSV Mitterfels

15.04.2018 - (Ausrichter: Hohenthann)
TSV Mainburg gegen TG Landshut / TSV Mittelfeld / FC Hohenthann

29.04.2018 - (Ausrichter: Mainburg)
TSV Mainburg
gegen TG Landshut / FC Hohenthann / TSV Mitterfels / TSV Vilsbiburg

16.06.2018 - (Ausrichter: ???)
TSV Mainburg gegen FC Hohenthann / TSV Vilsbiburg / TG Landshut


Mannschaftsrandori Niederbayern (U10/U12/U15)
03.03.2018 - (Ausrichter: Mitterfels)
TSV Mainburg gegen

00.00.2018 - (Ausrichter: Mainburg)
TSV Mainburg
gegen 


Die Heimkämpfe finden in der TSV-Turnhalle statt.
Der jeweilige Kampfbeginn wird kurzfristig nachgereicht.

Sich selbst ein schönes Weihnachtsgeschenk hatten sich 16 Judoka aus dem Jugend- und Schülerbereich gemacht, als sie am 11. Dezember 2017 die Gürtelprüfung zum nächsten Kyu-Grad abgelegt hatten. Zuvor hatten sie sich in den letzten Monaten intensiv mit ihren Trainern auf die geforderten Techniken vorbereitet.
Die Prüfer Karl Hösl und Reinhold Wimmer konnten den Judoka durchwegs schöne Techniken, die mit dem erreichten Gürtel durchaus anspruchsvoll waren, attestieren und so guten Gewissens den nächst höheren Kyu-Gürtelgrad eintragen. Karl Hösl gratulierte stolz den Athleten.

Die Gürtelprüfung legten ab: Jessica Ruppert (3. Kyu Grün-Gurt), Haltmeier Leni, Joseph Felix (4. Kyu Orange-Grün-Gurt) , Larissa Schorm, Jäckel Lena, Neumann Jan-Hendrick, Krauser Mathias, Merkhoffer Valentin, Haimerl Andreas, Schwaiger Patrick, Aziz-Asam Florian (5. Kyu Orange-Gurt), Winkelmeier David, Steffan Rafael, Ulrich Maximilian (6. Kyu Gelb-Orange-Gurt) Roman Maximilian, Hibler Kilian (7. Kyu Gelb-Gurt).

20171211 KyuPruefung

DJB Vereinszertifikat

Wir Danken unseren Sponsoren:


Banner_Blank-01
Banner_Blank-02

 


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.